Rhodesian Ridgeback
 


Hundezucht seit 1998

Die Entscheidung Hunde zu züchten, kommt nicht von einem Tag zum anderen, es baut sich ganz allmählich auf und bei mir ging das so:

Als Kind auf dem Bauernhof meiner Großeltern war der Schäferhund Prinz mein bester Freund. Er war ein gutmütiger Haus- und Hofhund mit dem ich viel streunen konnte und der meine Liebe zu diesen Tieren geweckt hat. Leider verging viel Zeit bis es mir möglich war, selbst Hunde zu halten. Das waren 1985 die beiden Afghanen-Hündinnen Kaiwi und Glori. Nach dem Verlust der beiden wollte ich erst gar nicht wieder mit Hunden beginnen, denn diese Tiere wachsen einem doch sehr ans Herz. Bis meine Frau über die Zeitung für Nachwuchs auf unserem Grundstück sorgte. Die kleine Hündin haben wir im Gedenken an die Afghanin Kaiwi genannt und irgendwann kam der Wunsch auf, einmal eigenen Nachwuchs zu haben. Mein Schwager züchtet Labrador und mein Schwiegervater Deutsch-Kurzhaar. Ich konnte mir also Rat und Hilfe holen, wenn es nötig war und dies ist sehr wichtig. Unser erster Wurf kam im September 1998.

1. Wurf

Da unsere Kaiwi in die Jahre gekommen war, habe ich mich entschlossen, die Erfahrung und das Wissen der sechs Würfe zu nutzen und mir einen besonderen Zwinger aufzubauen, mit besonderen Hunden - eben Rhodesian Ridgeback.

So habe ich meine Hündinnen Freya und Franca aufgezogen, Ausstellungen besucht und mit dem Erreichen der Zuchttauglichkeit den Zwinger "vom Lion Clan" gegründet. Mit dem A-Wurf der Rhodesian Ridgeback vom Lion Clan, der am 17. Januar 2005 geworfen wurde, schließt sich dieser Kreis.


Rhodesian Ridgeback